Unser Ziel

Das Ziel des deutsch-dänischen eHealth Innovation Centers ist es, eHealth-Lösungen in der grenzüberschreitenden Versorgung nutzbar zu machen und ansässigen Unternehmen im HealthCare IT-Bereich den Markteintritt zu erleichtern, besonders durch den Know-How-Transfer im Gesundheitswesen über die Grenzen hinweg. Der Austausch zwischen Unternehmen soll unter anderem mithilfe einer deutsch-dänischen HealthCare IT-Kompetenzdatenbank und bilingualen eHealth-Anwendungen ermöglicht werden.

News

Unter dem Titel "Wachstum im Fokus" hat das D/DK Business Forum am 15. März 2017 seine Themenreihe zur Wirtschaftsentwicklung in der Deutsch-Dänischen Region fortgesetzt. Vizepräsident Prof. Dr. Bosco Lehr stellte die Rolle der Hochschule Flensburg in den weiteren Möglichkeiten der Hochschulkooperation vor.

Die Veranstaltung im Alsion/Sonderburg legte den Schwerpunkt auf die Perspektiven für die Universitäts- und Fachhochschulzusammenarbeit im deutsch-dänischen Wirtschaftsraum. Vorträge des Mads Clausen Instituts, der Hochschule Flensburg und zum deutsch-dänischen Projekt StarFoRCe pointierten die Bedeutung der bislang fruchtbaren Zusammenarbeit.

„Vor allem die weiterführenden Ausbildungen sowie die Berufsausbildungen nördlich und südlich der Grenze bieten eine hervorragende Möglichkeit für die regionale Wirtschaft, qualifiziertes Fachpersonal zu rekrutieren. Positive Entwicklungen zwischen Industrie und Hochschule lassen sich besonders in den technischen Berufen der Industrie und Leistungselektronik erkennen“, so IHK-Präsident Uwe Möser.

„Gleichzeitig hat die stark lokal basierte Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Bildung in den letzten Jahren dazu beigetragen, dass ein international ausgerichtetes Forschungs- und Bildungsumfeld entstehen konnte", betont Leif Friis Jørgensen, Vorsitzender des UdviklingsRåd Sønderjylland.

Die Teilnehmer des Business Forums appellieren an die Politiker nördlich und südlich der Grenze, sich noch stärker für die grenzüberschreitenden Ausbildungsmodelle einzusetzen – beispielsweise durch Stärkung der Rahmenbedingungen in den grenznahen Bildungseinrichtungen.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Wachstum im Fokus“ werden ab 2017 weitere Treffen zu den regionalen Stärkenpositionen folgen. Seit sechs Jahren betreiben URS und die IHK Flensburg zusammen das D/DK Business Forum. Der intensive Erfahrungsaustausch trägt wesentlich zum gegenseitigen Verständnis und zur Schärfung der wirtschaftlichen Entwicklungsziele bei. Das Wachstum der deutsch-dänischen Region steht dabei immer im Fokus.

Fakten zum D/DK Business Forum

Das Business Forum wurde 2011 von URS und der IHK Flensburg gegründet und besteht aus 14 dänischen und 14 deutschen führenden Wirtschaftsakteuren. Ziel ist es, die Voraussetzungen für wirtschaftliches Wachstum und Entwicklung in der deutsch-dänischen Region zu verbessern.

BITTE MERKEN SIE SICH DEN 29. MÄRZ 2017 VOR:


Wir laden Sie herzlich zu unserer Netzwerkveranstaltung im Rahmen des Projektes Demantec zum Thema Demenz im deutschen und dänischen Pflegesektor ein. Die Veranstaltung findet am 29. März 2017 zwischen 10:00 und 14:00 Uhr an der Hochschule Flensburg statt.

Datum:  Mittwoch, 29. März 2017 von 10:00 bis 14:00 Uhr
Ort:  Hochschule Flensburg, Audimax/ Hörsaalzentrum, Thomas-Fincke-Str. 4, 24943 Flensburg
Anmeldung: https://welfaretech.nemtilmeld.dk/95/la-de/
Preis:  Freier Eintritt

Haben Sie einen beruflichen oder persönlichen Bezug zum Thema Demenz? Oder repräsentieren Sie ein Unternehmen, eine Bildungseinrichtung, eine Gemeinde oder Region, ein Pflegeheim oder ein Krankenhaus? Dann sind Sie bei unserem Netzwerkveranstaltung genau richtig.

Besuchen Sie unser Netzwerkveranstaltung und erhalten Sie Einblicke zu den Themen:

  • Demenz aus medizinischer Sicht
  • Der Weg durch das dänische Gesundheitssystem für Menschen mit Demenz
  • Aktueller Stand des Projektes Demantec

Sie haben außerdem die Gelegenheit Ihr Wissen zu teilen und Ihr Netzwerk zu erweitern:

Bei Interesse kontaktieren Sie Julia Riesch, Hochschule Flensburg, julia.riesch@hs-flensburg.de,  0461 48161-222.

Lernen Sie Ausbildungseinrichtungen, Unternehmen, Gemeinden, Pflegeheime und viele weitere Akteure kennen, die Menschen mit Demenz unterstützen. Lassen Sie sich von sowohl deutschen als auch dänischen Ansätzen inspirieren. 

Datum: Mittwoch, der 14. Dezember 2016 09:30-16:00 Uhr

Ort: University College Zealand, Ingemannsvej 17, DK-4200 Slagelse, Raum B014, Auditorium

Preis: freier Eintritt
Sprache:Englisch
Registrierung: https://welfaretech.nemtilmeld.dk/90/ 

Seien sie ein aktiver Teil der ersten Demantec Netzwerkveranstaltung. Im Fokus der Veranstaltung stehen Unterstützungsmöglichkeiten von Ausbildungseinrichtungen, Forschern, Studierenden, Unternehmen, Pflegeheimen und weiteren Akteuren bei der Entwicklung von Lösungen, die Gesundheitsexperten befähigen innovative Technologien im Pflegesektor zu implementieren. 

Demenz und andere mit dem Altern verbundene Herausforderungen nehmen aufgrund der demographischen Entwicklung zu. Die Altenpflege muss sich zusammen mit diesen Herausforderungen entwickeln. In diesem Kontext können Wohlfahrtstechnologien die Bereitstellung qualitativ hochwertiger und effizienter Pflege unterstützen. Essentiell sind weiterhin die Expertise von Gesundheitsexperten und eine enge Zusammenarbeit mit An- und Zugehörigen. 

Die Zusammenarbeit zwischen Akteuren, Sektoren und Ländern, um die beste Pflege zu entwickeln, wird der Kern der Netzwerkveranstaltung sein. Zusätzlich können Sie bei einem Besuch des University College Zealand einen praktischen Einblick dazu erhalten, welche wichtige Rolle Bildungseinrichtungen im Rahmen von pflegerischen Versorgungsketten haben.